Ctrl

 

20. Dezember 2012 (Donnerstag)
Spiel mit dem Feuer
Der Konzertchor wünscht den Bewohnern des Seniorenheimes der Stadt Ulm ein frohes Weihnachtsfest und gab ein Solokonzert in der Stadt Renchen.

Die Reise nähert sich rasch dem Ende zu. Die Tage verfliegen so schnell, dass manchmal keine Zeit zum Nachdenken bleibt, was alles passiert ist. Am Morgen verabschiedeten wir uns von Bühl, tagsüber sangen wir für ältere Menschen in St. Leon Rot, und am Abend traten wir, zusammen mit dem Chor "Concordia" auf einem Weihnachtskonzert in der Stadt Ulm-Renchen auf.

Um elf Uhr morgens besuchte uns im Haus in Bühl Pastor Geissler. Er lobte unser Konzert und den Gesang im Gottesdienst und lud den Chor für das nächste Jahr wieder ein, diese schöne Stadt zu besuchen. Während der Unterhaltung wurden über Projekte der kirchlichen Gemeinschaft und der Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst für Schüler von Bühl gesprochen.

Der Saal des Seniorenheimes St. Leon Rot war überfüllt - bereit unserem Konzert zu hören. Das Publikum befand sich auf mehreren offenen Etagen über dem Saal welche sich entlang der riesigen Wendeltreppe befinden. Auf der zweiten Etage, machten zwei ältere Menschen einen echten Tanz. Das hat unsere Jungs so inspiriert, dass das Lächeln auf ihren Lippen, sie das ganze Konzert nicht verließ. Vielleicht - dank dieses kleinen Details - war das Konzert hier überhaupt erfolgreich.

Herr Kuno Schnader - er organisierte für uns den Besuch in diesem Haus - kam mit seiner Frau Rita. Unter den Zuhörern waren auch unsere Freunde vom Landgasthof, die wir in der Regel auf unseren früheren Reisen besuchten, um auf den Golfplatz zu gehen und ein leckeres Abendessen einzunehmen.

Am Abend gaben wir ein Konzert in Ulm-Renchen. Heute war eine echte Vollendung des Feuers, man könnte sogar sagen – eine „Feuershow“. Alle Lieder wurden auswendig gesungen - mit brennenden Kerzen. Dann löschten wir die Kerzen, und das weltliche Programm wurde traditionell durchgeführt. In der Mitte des Konzertes erklang ehrfürchtig die Orgelmusik und die Kerzen wurden wieder angezündet. Die Jungen gingen durch die ganze Kirche. Das "Ave Maria" von Schubert hatte mit Kerzen eine solche Wirkung, dass das Publikum aufstand und für eine lange Zeit in einem Zustand des Schocks war.

Zusammen mit uns im Konzert war der Männerchor „Concordia“, er sang mehrere weihnachtliche Werke.

Nach einem – speziell für uns vorbereiteten - wunderbaren Abendessen ging das Konzert in einem Gebäude des Gemeindechores weiter. Es folgte ein echtes Duell zwischen dem Chor "Concordia" und dem Jugendchor aus St. Petersburg. Es ist schwer, sich vorzustellen, wie die Schlacht der Chöre geendet hätte, wenn von Vadim Alexandrowitsch nicht vorgeschlagen worden wäre, das Lied "Abendglocken" gemeinsam zu singen. Glocken wurden kombiniert und die Herzen aller Teilnehmer des Chor-Festivals haben im Einklang geschlagen.



 

Родители Тимура,
Уже очень соскучились!
Ирина.Ч,
Ой, Юлия Владимировна! Впервые за много лет вижу Вас на фотографии! Сосуд в руках напоминает большой рожок с соской:)
Спасибо еще раз всем педагогам!И низкий поклон!
Мама Миши,
Тоже удивилась, увидев Юлию Владимировну, да ещё и с бутылочкой :) Видимо, для самых послушных :)))
Ирина.Ч,
А когда видишь Вадима Александровича с таким воодушевленным лицом, представила, как должно быть мерзко на душе - под таким взглядом взять не ту ноту:)
----------,
где же, где же,Юлия Владимировна?Мне на фото не видно!!!
Ирина.Ч,
Где еда, там и контроль:)
Ирина.Ч,
Походная мама₰главный походный санитарный врач₰да и просто походный доктор с выездной аптекой:)
Ирина.Ч,
Походная мама₰главный походный санитарный врач₰да и просто походный доктор с выездной аптекой:)
Ирина.Ч,
Да, спасибо, что нашли время - сегодня такой важный концерт! А мы, родители "пасемся" около компьютера - дома, на работе..."А не появилось ли что-нибудь еще?:)"
Мишка, очень ждем тебя!
Мама Миши,
Очередной раз, СПАСИБО огромное за дневники!
Видимо уже скучаю - с нетерпением жду страничку каждое утро у компьютера.
И как же (по хорошему!) завидую тем, кто слушает "Аве Марию" в новом исполнении! Интересно, посчатсливится ли нам когда-нибудь это услышать?
мама Арсения,
Вся большая семья Клементьевых и Казакевичей поздравляет Арсения с Днем рождения! Первый раз вдали от дома! Мы очень радуемся твоим успехам и гордимся тобой!
Спасибо большое за фотографии, дневники и за то что есть такой замечательный коллектив)))