Ctrl

 

15. Dezember 2012 (Samstag)
Lasst immer die Sonne scheinen
Der Chor gab ein Konzert in Bad Bergzabern

Wahrscheinlich werden wir zuversichtlich blicken, wenn wir schreiben, dass sich uns eine höhere Macht - lesen Sie unsere gestriges Tagebuch - erbarmte und in einem Augenblick an zu uns zurückgegeben, das Deutschland, von dem wir träumten.

Als wir Herman Wawatschek Lebewohl sagten, wurden wir von hellem Sonnenlicht erwärmt, mit dem Geräusch von einem „tropfendem Frühjahr“. Unser Freund sagte zum Abschied: „Die Sonne scheint für Euch!“ Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr, wie immer bedauern wir, dass die Zeit so schnell verflogen ist.

Unsere Reise ging in den Süden von Deutschland, nach Bad Bergzabern. Der Blick aus den Fenstern des Busses war ein Fest für die Augen: tiefgrüne Täler mit kleinen bunten Spielzeughäusern, umgeben von höheren Bergen. Wunderschön!

Mit der Nachricht, dass das Singen heute - wie üblich - nicht in der katholischen Kirche sein wird, sondern in einem Konzertsaal, waren wir unzufrieden. Singen ohne die übliche gute Raumakustik, unter den Strahlen des heißen Scheinwerferlichtes auf einer kleinen unbequemen Bühne – die Probe war nicht einfach. Schon bei den Proben war vielen plötzlich klar, dass wir todmüde sind und dem heutigen Konzert nicht standhalten können. Es folgten viele Beschwerden von starkem Krankheitsgefühl, Kopf- und andere Schmerzen, Fieber in den Augen und im Körper, Klingeln in den Ohren, mit einem Wort, die Kinder haben alle bekannten Symptome einer Virus- und Infektionskrankheit aufgeführt. Trotz des erschreckenden Bildes entschied der Dirigent willentlich, die Quarantäne aufzuheben und führte den Chor auf die Bühne.

Es waren nur wenige Zuhörer im Saal, aber gesungen wurde überraschend gut. Nach dem Konzert platze das dankbare Publikum buchstäblich in die Garderobe, um den jungen Künstlern ihre Gefühle und ihre begeisterten Emotionen auszudrücken und flüsterten ängstliche Worte des Dankes mit verschiedenen, den Kindern „nicht bekannter“ Sprache.



 

Олег,
Спагетти с томатным соусом.
Серебряков-папа,
Да, на спагетти-болоньезе поскупились! А детям надо мясо есть! Тем более - при такой нагрузке!
boychoir,
О каких нагрузках идёт речь? У детей один концерт в день, всё остальное - свободное время. Вот в школах - это нагрузки. А здесь, как говорят дети, рай, санаторий и курорт.
Мама ,
Ага. Вот пусть теперь скажут, что уроки некогда было делать....
всё теперь ясно. :)))))
Мама Миши Пилипа,
Судя по выражению лиц, в тарелках, видимо, вареная морковь. :)
Серебрякова-мама,
Самая лучшая пища для изможденных концертами детей :)))Но я думаю, что это спагетти-Болоньезе.
Родители Тимура,
Уточнили у участников трапезы: "спагетти с каким-то острым соусом".